„Leben im Dativ“ – inspirierende Philosophie

Ist der Dativ der Fall, in dem ich lebe? „Von Anfang an befinde ich mich im Dativ. Mir ist, sagt man, das Leben geschenkt worden, die grundlegende Begebenheit für alle weiteren Ereignisse, das Datum der Geburt.“ (Böhringer, 2021, S. 53) Heute laufe ich Gefahr, vor allem in Daten gegeben zu sein. So gerät leicht das„„Leben im Dativ“ – inspirierende Philosophie“ weiterlesen

Werkstattbericht 1

Epimeleia hat sich mit einer Reihe von Beiträgen gefüllt, ein geeigneter Zeitpunkt für einen Einblick in meine Werkstatt. Ich werde von Zeit zu Zeit immer wieder einen „Werkstattbericht“ einstreuen. Es gab Tage, in denen sich die öffentlichen Themen aufdrängten, die Pandemie und die politische Lage in den USA. Zum einen ließ ich mich durch die„Werkstattbericht 1“ weiterlesen

Was ist und kann Demokratie?

Die Suche nach Worten für den Widerspruch gegen die Gewalt bewegt sich in einer intakten Beziehung zum politischen Sprachraum der demokratischen Gesellschaft. Sie ist eine Form politischer Praxis. Sie vollzieht sich die sich die BürgerInnen selbst gesetzt haben, um zu unterscheiden, was Recht ist und Unrecht. Unrecht verwirkt die Toleranz der Gesellschaft dann, wen die, die es tun, den Sprachraum der Demokratie verlassen haben. Sie nehmen die Sache gewaltsam in die Hand, gestützt durch eine vermeintliche Legitimationsquelle, zu der sich ihre Anführer selbst gemacht haben. Die Folgen erleben wir gerade. Demokraten wissen es anders.